Gesamtübung: Bergdoktorhaus

Bei der Gesamtübung am 27.06.2013 wurde eine Technische- und eine Brandübung kombiniert.

Um kurz nach 20 Uhr ging die Übungsalarmierung „Gebäudebrand – unbekannt ob sich vermisste Person im Haus befindet“.
Alle drei Fahrzeuge rückten kurze Zeit später aus. Das KLF war für die Zubringerleitung zuständig. Das Wasser wurde vom ca. 200m entfernten Bach angesaugt und über einen steilen Hügel zum TLF gepumpt.
Die 3 Atemschutzträger starteten nach dem Aufstellen der Steckleiter einen Innenangriff mit Personensuche.

Nachdem bei der Versorgungsleitung „Wasser marsch!“ gegeben wurde, löschten drei Trupps mit jeweils einem C-Strahlrohr das Gebäude von Außen.